Die Community für kreative Fotografie im Ruhrraum

Amateurfotografen präsentieren Ihre Werke und arbeiten an gemeinschaftlichen Projekten

Klicken für Bild in voller Größe

Christkönigkapelle

in der kath. Jugendbildungsstätte Altenberg - unterwegs mit Elvira

IMG_6314_15_16_17_18_19_20_fine.jpg IMG_6415_fine.jpg IMG_6808_fine.jpg IMG_6759_60_61_62_63_fine.jpg IMG_6864_fine.jpg IMG_6715_6_7_8_fine.jpg IMG_6744_5_6_7_8_fine.jpg

Kommentar 1 bis 3 von 3
Seite: 1

Fleckma   [16. Juli 2017 um 21:16]
2012 begann das Kölner Büro Gernot Schulz: Architektur mit der Sanierung und Neustrukturierung der katholischen Jugendbildungsstätte Haus Altenberg rund um den Altenberger Dom. Angeschlossen an die gotische Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters entstanden im letzten Jahrhundert Neubauten. Im Rahmen der andauernden Sanierungsmaßnahmen konnte im ersten Obergeschoss eines dieser Bauten kürzlich die neue Christkönigskapelle eingeweiht werden.

Der asymmetrische, zweifach überwölbte Raum besteht aus einem fest möblierten Hauptraum und einem „bewusst leer gehaltenen Nebenbereich“, schreiben die Architekten. Die „langgestreckte Raumproportion entgegen der liturgischen Ausrichtung nach Osten“, habe sich aus der Position des Neubaus auf dem Grundriss des ehemaligen Kreuzgangs ergeben. Neben der gewölbten Decke wird die Raumwirkung durch ein „modernes Maßwerkfenster“ bestimmt, das für die Architekten „sowohl planerisch als auch baukonstruktiv eine der größten Herausforderungen“ darstellte. Die Beton-Gußelemente lassen den Raum wie eine Hommage an den Kirchenbau des zwanzigsten Jahrhunderts wirken.

Die minimalistische Gestaltung der Einrichtungsgegenstände passt zu diesem Eindruck, setzt aber in ihrer Massivität – beispielsweise der Holzbänke – auch zeitgenössische Akzente. In der neuen Kapelle finden sich auch einige Spolien aus dem Vorgängerbau. „Der aus dem Bestand übernommene Tabernakel erhielt einen neuen Sockel“, berichten die Architekten. Außerdem sei der liturgische Bereich „zentral auf ein Bestandskreuz ausgerichtet, welches im Licht der dahinterliegenden durchbrochenen Glaswand zu schweben scheint“.
mare   [16. Juli 2017 um 22:47]
... und es war das 5000ste Foto in unserer Community ...
Kati   [18. Juli 2017 um 14:15]
finde ich gut in dieser s/w Version!!

Kommentar 1 bis 3 von 3
Seite: 1